AMB Massivhaus GmbH & Co.KG
Hauptstr. 9
74821 Mosbach

Tel.: 06261 / 84 65 640
Fax: 06261 / 84 65 639

E-Mail: axel.baehrtowncountryde

oder:

Büro in Graben-Neudorf
(Landkreis Karlsruhe)

Hauptstraße 11a
76676 Graben-Neudorf

Tel.: 07255 / 74590 49

KONTAKTFORMULAR

pinterest Google+ Youtube

AMB Massivhaus GmbH & Co.KG

Netzwerk Natur - Übergabe Hochbeet in der Schule Beiertheim am 04.07.2017

Axel Bähr, dem Botschafter der Town & Country Stiftung, war es ein besonderes Anliegen, einer Schule in Karlsruhe ein PflanzenWelten-Hochbeet übergeben zu können. Der Grund ist einfach: Karlsruhe ist seine Geburtsstadt. Mit der im Team geleiteten Grundschule Beiertheim war denn auch schnell eine Schule gefunden, die sich insbesondere für die rollstuhlgeeigneten PflanzenWelten-Hochbeete interessierte. Die liebevolle Art und Weise, in der die offizielle Übergabe stattfand, zeigte, dass das Hochbeet hier auf jeden Fall am richtigen Ort ist. Johannes Ruckenbrod (als formal zuständiger Leiter der Schule) begrüßte Axel Bähr, bei dem er sich herzlich für die Spende bedankte, sowie Ester Buchmüller als Vertreterin der Stadt Karlsruhe.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten die Schüler ihr Hochbeet mit zwei Liedern. Frau Fitz als zuständige Lehrerin hatte gemeinsam mit ihren Schülern schon vor einiger Zeit die ersten Pflanzen eingesetzt – dem versammelten Publikum wurden sie von drei Schülerinnen erklärt. Das Hochbeet und seine Pflanzen werden nun Teil des Unterrichts werden und dabei sollen nicht allein der Biologieunterricht, sondern weitere Fächer einbezogen sein.

Johanniter-Jugendgruppe Mosbach und AMB Massivhaus GmbH & Co.KG Mosbach Town&County Lizenzpartner übergeben Entdecker-Paket im Wert von 500 Euro

Hüffenhardt ■ „Hier wollen wir helfen!“ Das war für die Kinder und Jugendlichen der Johanniter-Jugendgruppe Mosbach klar, als sie von den Verwüstungen während der Pfingstferien im Kindergarten Hüffenhardt hörten. Gemeinsam mit Axel Bähr, Geschäftsführer der AMB Massivhaus GmbH & Co.KG - Town & Country Lizenzpartner in Mosbach, übergibt die Jugendgruppe am 03. Juli 2017 ein umfangreiches Entdecker-Paket rund um das Thema heimische Tierwelt im Garten im Wert von 500 Euro an den Kindergarten Hüffenhardt.
Das Entdeckerpaket „Unser KinderGARTEN – vom Boden bis zum Himmel“ hatte die Mosbacher Johanniter-Jugend im Mai beim Nachhaltigkeitstag von Town & Country Haus und netzwerk natur gewonnen. Es umfasst unter kindgerechte Informationsmaterialien rund um die heimische Natur, von Büchern, über ein Vogelhaus, ein Gartentier-Puzzle, Blumensamen, ein Regenwurmglas bis hin zur DVD. Außerdem ein Insektenhotel zum Selbstbauen sowie Becher- und Handlupen mit denen die Insekten genau erforscht werden können. Bei der Konzeption achtet netzwerk natur auf eine pädagogisch wertvolle Gestaltung, die den Kindern Freude bereitet und den Erzieherinnen zugleich Leitfäden für die sinnvolle Einbindung in den Kita-Alltag zur Verfügung stellt.
„Wir haben uns natürlich sehr über den Gewinn gefreut. Nachdem wir aber davon gehört hatten, was im Kindergarten passiert ist, war für uns klar, dass wir es weitergeben wollen. Die Kinder sollen damit eine neue Möglichkeit bekommen, unsere Natur und Tierwelt kennenzulernen“, so Johanniter-Jugendgruppenleiterin Patrizia Helter. In den Pfingstferien hatten Unbekannte im Außenbereich des Kindergartens randaliert. Ein Gartenhaus wurde aufgebrochen, Blumentöpfe zerbrochen und auch das Schmetterlings-Terrarium der Kinder zerstört.
Auch Axel Bähr freut sich, dass das Entdecker-Paket im Kindergarten gleich doppelt Sinn macht: „Mit jedem Haus, das wir bauen, nehmen wir der Natur ein Stückchen freie Fläche. Durch die Unterstützung von Nachhaltigkeitsprojekten wollen wir das wiedergutmachen, indem wir beispielsweise die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen fördern

Stadtlauf Mosbach am 25.06.2017

 

Beim Stadtlauf in Mosbach startete das Team der Johanniter Jugend Mosbach mit viel Motivation und Begeisterung - natürlich gesponsort von Town & Country Haus.

Ein eigenes Vogelhaus für die Kinder des Evangelischen Kindergartens Schatzkiste in Obrigheim

Entdeckerpacket für die Kinder des Evangelischen Kindergartens Schatzkiste

Johanniter-Jugendgruppe Mosbach und Town&County Haus übergeben Entdeckerpaket im Wert von 450 €

Obrigheim. Im Rahmen des Nachhaltigkeitstages verloste Town & Country Haus 100 Entdeckerpakete aus der Aktion „Unsere Vögel – Unsere Freunde“ im Wert von 450 €. Eines der Pakete übergeben die Johanniter-Jugendgruppe Mosbach und Axel Bähr, Geschäftsführer der AMB Massivhaus GmbH & Co.KG - Town & Country Lizenzpartner am Freitag, den 02.12.2016 an den Evangelischen Kindergarten Schatzkiste in Obrigheim.

„Die Kinder und Jugendlichen unserer Jugendgruppe haben sich natürlich sehr über den Gewinn des Entdeckerpakets gefreut. Sie hatten aber auch gleich die Idee, das Vogelhaus weiterzugeben und damit den Kindern im Kindergarten Schatzkiste eine Freude zu machen“, so Johanniter-Jugendgruppenleiterin Patrizia Helter.

Das Entdeckerpaket beinhaltet ein eigenes Vogelhaus und Futter, mit dem die Vorschulkinder zukünftig die heimischen Vogelarten beobachten und besser kennenlernen können. Außerdem kindgerechte Informationsmaterialien, vom Buch, über Poster, Malbücher, Hörspiele bis hin zur DVD. Mit den Materialien sollen die Kinder für die Bedeutung des Schutzes der Tierwelt vor der eigenen Haustür sensibilisiert werden.

„Unsere Vögel – Unsere Freunde“ ist eine gemeinsame Aktion von Town & Country Haus und netzwerk natur. Bei der Konzeption des Entdecker-Paketes achtet netzwerk natur auf eine pädagogisch wertvolle Gestaltung, die den Kindern Freude bereitet und den Erzieherinnen zugleich Leitfäden für die sinnvolle Einbindung in den Kita-Alltag zur Verfügung stellt.

„Mit jedem Haus, das wir bauen, nehmen wir der Natur etwas freie Fläche. Mit unserem Engagement für Nachhaltigkeitsprojekte wollen wir das wiedergutmachen. Aus diesem Grund unterstützen wir unter anderem Umweltbildungsprojekte wie „Unsere Vögel – Unsere Freunde“, erklärt Axel Bähr.

Zukunft Stadt & Natur: PflanzenWelten an der Schillerschule Öhringen!

Ort: Schillerschule Öhringen, Schillerstr. 1-3, 74613 Öhringen, Telefon 07041 – 91 170

Datum, Uhrzeit: 27. September 2016, 10:00 Uhr

Öhringen, den 27.9.2016: Der Schillerschule Öhringen wurde heute ein Hochbeet im Rahmen der bundesweiten Spendenaktion Zukunft Stadt & Natur - PflanzenWelten übergeben. Die Schüler, Oberbürgermeister Thilo Michler und die Rektorin der Schule, Claudia Bohn, konnten heute ihr Hochbeet von Axel Bähr, Botschafter der Town & Country Stiftung und mit der AMB Massivhaus GmbH & Co KG der regionale Town & Country Haus-Partner, entgegen nehmen. Über 60 Hochbeete wurden und werden 2016 deutschlandweit an Schulen gespendet. Zukunft Stadt & Natur engagiert sich mit den PflanzenWelten im Themenkomplex Biologische Vielfalt, Anlass ist die von der UN ausgerufene „Dekade Biologische Vielfalt“, die noch bis 2020 läuft.

Die Schüler der Schillerschule freuen sich über das Hochbeet, in dem sie nun ihre eigenen Samen zu Pflanzen, Kräutern und Gemüse hochziehen werden. Claudia Bohn und ihr engagiertes Lehrerteam werden in den kommenden Jahren allen Klassen die Möglichkeit bieten, mit diesem Hochbeet zu arbeiten.

Durch die PflanzenWelten bieten die Botschafter der Town & Country Stiftung bundesweit Schulen die Gelegenheit,  ihren Schülern konkrete Erfahrungen mit Nutzpflanzen und Blumen im Rahmen des Unterrichts zu ermöglichen. Hochbeete sind sehr beliebt, denn die Schüler können im Stehen arbeiten und ein guter Pflanzenwuchs – und damit ein sichtbarer Erfolg – ist in aller Regel gewährleistet. Außerdem ist ein Hochbeet immer auch ein schöner Anblick.

Oberbürgermeister Thilo Michler freut sich über die Spende: „Die Arbeit mit der Natur ist eine wichtige Erfahrung für die Kinder, die die Schule nun noch besser ermöglichen kann. Eine Unterstützung dieser Arbeit ist uns natürlich sehr willkommen. Daher bedanke ich mich im Namen der Stadt Öhringen und der Schillerschule bei der Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur und dem Stiftungs-Botschafter für diese Spende.“

„Mit diesen Hochbeeten möchten wir die Kinder an Themen aus Natur und Umwelt heranführen“, so Axel Bähr, der sich begeistert zeigt über die Reaktion der Schüler und Lehrer. „Den Kindern können hier unterschiedlichste Aufgaben und damit Verantwortung übertragen werden – ein toller Lernort, den wir an vielen Orten in Deutschland einrichten.“ 

Das Hochbeet mit den Maßen 1,90 m x 1,20 m x 0,52 m aus stabilem und damit langlebigem Lärchenholz wurde in einer Behinderten-Werkstatt bei Dresden gefertigt. Auch die passende Befüllung mit Erde sowie ein Schneckenschutz, ein Nagergitter, eine Schutzfolie zur längeren Haltbarkeit des Hochbeetes, ein Buch zum Thema und einige Gartengeräte für kleine Hände sind Bestandteil dieses Spendenpaketes.


Kontakt und weitere Informationen:

netzwerk natur Projektbüro UG, Dirk Nishen, Persiusstraße 1, 14469 Potsdam, Telefon: 0331 – 271 272 5, 0177 – 759 89 89, Email: dn@netzwerk-natur.de, www.netzwerk-natur.de

Zum Hintergrund der Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur

Im Herbst 2012 hat netzwerk natur gemeinsam mit dem DFV und Town & Country Haus die bundesweit aktive Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur gestartet. Als erstes Aktionsmodul wurde die Pflanzung von Zukunfts-Bäumen in bundesdeutschen Städten und Gemeinden umgesetzt. Auf diese Weise leisten die zumeist stark regional orientierten Lizenz-Partner in ihrer Region einen konkreten Beitrag für mehr Stadtgrün. Bislang konnten über hundert Straßenbäume gepflanzt werden.

Neben den PflanzenWelten und der Wanderausstellung Waldgrün – Stadtgrün sind mit den WasserWelten (betreute Aquarien für Kitas und Horteinrichtungen) weitere sehr beliebte Aktionsmodule feste Bestandteile des Spendenprogramms von Zukunft Stadt & Natur. Insgesamt wurden Spenden an rund 200 Standorten übergeben.

Zukunft Stadt & Natur wird vom Deutschen Städtetag unterstützt.

Unterstützung für den "MfV Mosbach"

AMB Massivhaus GmbH & Co. KG ist jetzt Sponsor des Fußballvereins "MfV Mosbach". 

Erste Hilfe als selbstverständliche menschliche Leistung

Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderhilfsprojekte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband  Baden

Mosbach, 12.07.2016 – Anlässlich des Grillfestes, welches das Seniorenwohn- und Pflegeheim Johanniter-Haus Tannenhof für die Jugend Mosbach der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. des  Regionalverbandes Baden veranstaltete, übergab die Town & Country Stiftung am Dienstag zwei Spenden in Höhe von insgesamt EUR 1000,00. Die Spenden sollen für die Vermittlung von Erste-Hilfe-Kenntnissen verwendet werden.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch der Regionalverband Baden der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis die Kinderhilfsprojekte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Baden und damit das Anliegen, die Grundlagen der Ersten Hilfe zu vermitteln. Mit dem Projekt „Ersthelfer von morgen“ wird Kindern, deren Eltern oder Geschwister schwer krank oder gar verstorben sind, eine wertvolle Freizeitbeschäftigung angeboten. In dieser schwierigen Lebensphase müssen Kinder und Geschwisterkinder viel Verständnis aufbringen und oft fehlende Zeit mit Eltern und Familie in Kauf nehmen. Das Projekt soll ihnen deutlich machen, dass sie trotzdem geliebt werden und immer noch wichtig sind. Die Kinder lernen dabei die Schritte der Ersten Hilfe spielerisch kennen. Diese beinhalten beispielsweise das Trösten, den Notruf absetzen und die Wundversorgung. So wird bereits frühzeitig die Bereitschaft zum Helfen gefördert, soziale Kompetenzen gestärkt und das Selbstwertgefühl der Kinder gesteigert. Das Kinder-Jugendprojekt „Füreinander da, Miteinander stark!“ steht ebenfalls unter dem Motto: „Helfen macht stark!“. Es richtet sich an alle an der Ersten Hilfe interessierten Kinder und Jugendlichen, egal aus welchem Umfeld sie kommen. Auch Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien sowie Kinder und Jugendliche, die gerade schwierige Zeiten erleben oder schmerzhafte Erfahrungen gemacht haben, finden hier neue Kraft. In den gemeinsamen Jugendgruppenstunden geht es ebenfalls um das Erlernen von Erste-Hilfe-Kenntnissen und gemeinsam viel Spaß bei Unternehmungen zu haben. Dadurch werden soziale Kompetenzen gestärkt und Gewaltprävention geschult. „In Unfallsituationen und plötzlichen Krankheitsfällen ist es oft nötig, schnell zu reagieren und so sind die Kenntnisse der Ersten Hilfe und schließlich ihre Anwendung eine selbstverständliche Leistung der Menschlichkeit“, sagte Axel Bähr, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der AMB Massivhaus GmbH & Co. KG.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.

Zeitungsartikel.pdf

Unterstützung und Entwicklungsfreiheit

Spendenübergabe Kinderhilfsprojekt Johannes-Diakonie Mosbach

Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderhilfsprojekte der Johannes-Diakonie Mosbach

Mosbach, 26.06.2016 – Im Rahmen des Sommerfestes der Johannes-Diakonie Mosbach überreichte die Town & Country Stiftung am Sonntag zwei Spenden in Höhe von insgesamt EUR 1000,00. Die Zuwendung soll zum einen für die Neuausstattung des Begegnungsraumes im Wohnkomplex behinderter Jugendlicher und zum anderen für die Erschaffung eines Klangspielplatzes für die Rehabilitationsklinik Mosbach verwendet werden.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch die Johannes-Diakonie Mosbach ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, Menschen mit Behinderung und vergleichbarem Unterstützungsbedarf zu fördern, zu begleiten, zu betreuen und zu assistieren. Dazu haben 21 junge Behinderte über ein spezielles Wohnangebot die Möglichkeit, sich auf ein normales Leben vorzubereiten. Unter anderem wird gelernt zu kochen, zu waschen und bestimmte Strecken selbstständig zu bewältigen. Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich ein Begegnungsraum, der nun neu ausgestattet werden soll. So wünschen sich die Jugendlichen beispielsweise einen Fußballkicker, der es ihnen ermöglicht, sich miteinander zu messen sowie Koordination und Teamfähigkeit üben zu können. Über ein weiteres Projekt wird das therapeutische Angebot der Rehabilitationsklinik Mosbach für Kinder und Jugendliche mit motorischen Einschränkungen, Bewegungsstörungen sowie nach neurochirurgischen und neuropädiatrischen Eingriffen durch die Musiktherapie "Klangspielplatz" erweitert. Auf diese Weise können junge Patienten gleichermaßen auditiv, manuell, visuell, haptisch und sensitiv gestärkt werden. Dazu werden die Kinder zwei Nachmittage in der Woche mit verschiedenen Instrumenten von einer Musiktherapeutin musikalisch angeleitet. „Kinder mit Behinderung benötigen stets eine intensive und individuelle Betreuung. Gleichzeitig müssen sie Ihren eigenen Weg finden, um sich im Leben selbstständig zurechtzufinden. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Unterstützung und Entwicklungsfreiheit ist daher unsagbar wichtig“, sagte Axel Bähr, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer AMB Massivhaus GmbH & Co. KG.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.

Honorarfreies Bildmaterial zum Herunterladen finden Sie unter:

Medien-Ansprechpartnerin:
Tower PR
Anna Dietzsch
Leutragraben 1
07743 Jena
Telefon: 03641-8761181

E-Mail: tc-stiftungtower-prcom

www.tower-pr.com

Das Vermächtnis von Albert Schweitzer

Spendenübergabe Kinderhilfsprojekte Waldendorf

Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderhilfsprojekte „Kinderdorfcup-Jugendband“ und „Notfallzimmer Wohngruppe MiMi“

Waldenburg, 04.07.2016 – Die Town & Country Stiftung überreichte dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf e.V. am Montag gleich zwei Spenden in Höhe von insgesamt EUR 1000,00. Die Spenden wurden zum einen für die Unterstützung des Kinderdorfcups in Waldenburg und zum anderen für die Einrichtungsanschaffung des möblierten Notfallzimmers der Wohngruppe MiMi in Heilbronn verwendet.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch der Albert-Schweitzer-Kinderdorf e.V. ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, das Vermächtnis von Albert Schweitzer fortzuführen, der sich zu seinen Lebzeiten insbesondere für Nächstenliebe und Menschlichkeit einsetzte. 1957 wurde schließlich das erste deutsche Kinderdorf durch Margerete Gutöhrlein gegründet, in welchem verwaiste und verlassene Kinder des zweiten Weltkriegs in einem familiären Umfeld endlich wieder ein Zuhause fanden. Im Verlauf der letzten 50 Jahre haben sich die Kinderdorffamilien weiterentwickelt und auf verschiedene deutsche Städte in Deutschland verteilt. Seit 1998 organisiert die Stiftung nun den Kinderdorfcup, kurz KiDo-Cup, der großen Anklang unter seinen Teilnehmern und Besuchern findet. Es handelt sich um ein bundesweites Sportturnier, das  jährlich in einer anderen Kinderdorf-Stadt veranstaltet wird. Dieses Jahr unterstützte der Albert-Schweitzer-Kinderdorf e.V. das Turnier zum bundesweiten Begegnungs- und Erfahrungsaustausch in Waldenburg. Mit dem Stiftungspreis der Town & Country Stiftung finanzierte der Verein die Jugendmusikband, die an diesem Tag spielte, sowie das Equipment zur Vorführung eines Films auf einer Großleinwand.

Eine weitere Spende für Kinderhilfsprojekte ging an das „Notfallzimmer Wohngruppe MiMi“, durch welches nun auch spontane und dringliche Aufnahmen einzelner Kinder und Jugendlicher  in die Heilbronner Wohngruppe MiMi (Miteinander Mittendrin) möglich sind. Betreut werden hier traumatisierte Kinder und Jugendliche, die für einen begrenzten Zeitraum außerhalb ihrer Familie leben. Das Preisgeld der Town & Country Stiftung wurde in Mobiliar und Einrichtungsgegenstände investiert. „Kinder- und Familienhilfe, Alten- und Behindertenhilfe, Ausbildungs- und Qualifizierungsförderung – Es ist unglaublich, welche Leistungen die Kinderdörfer und ihre Kinderdorffamilien für vernachlässigte, beeinträchtigte und hilfsbedürftige Menschen erbringen. Dies muss unbedingt gesehen und gewürdigt werden“, sagte Axel Bähr, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der AMB Massivhaus GmbH und Co. KG.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.

Town & Country Stiftung
Am Anger 55/56
99084 Erfurt

Medien-Ansprechpartnerin:
Tower PR
Anna Dietzsch
Telefon: 03641-8761181

E-Mail: tc-stiftungtower-prcom

PflanzenWelten-Spende für Verbundschule am Limes in Osterburken

Als Herr Knühl, Rektor der Verbundschule am Limes in Osterburken, von der PflanzenWelten-Spende hörte, für die Axel Bähr eine interessierte Schule in der Region suchte, war er gleich und gerne bereit, im Kollegium zu fragen, wer sich denn gerne um dieses Hochbeet kümmern würde. Und mit Ursula Eichhorn war auch schnell eine begeisterte und begeisterungsfähige Kollegin gefunden. Begeisterungsfähig – das scheint überhaupt ein treffender Begriff zu sein für den Geist, der in dies...er Schule lebt. Bei der Spendenübergabe konnte sich Axel Bähr davon auch in Bezug auf das PflanzenWelten-Hochbeet einen (guten) Eindruck machen. Die Spendenübergabe wurde in der Aula der Schule eingeleitet, hier erklärte Herr Knühl, warum das Hochbeet so genau in die neuen Unterrichtspläne passt und bedankte sich bei Axel Bähr für die Spende. Dem schloss sich der 2. Bürgermeister der Stadt Osterburken, Martin Brümmer, gerne an. Und dann ging es raus in einen geschützten Bereich des Schulgartens, wo Ursula Eichhorn das gemeinsam mit den Schülern erschaffene Hochbeet-Werk vorstellte.

1.000 Euro für benachteiligte Kinder in Mosbach

Town & Country Stiftung vergibt Spenden an zwei Projekte der Johannes-Diakonie Mosbach

Die Projekte „Spielzimmer“ und „Gang-Analyse für die Rehabilitationsklinik“ der Johannes-Diakonie Mosbach erhalten je eine Förderung im Rahmen des Town & Country Stiftungspreises 2015

„Mit dem Engagement für benachteiligte Kinder gehören die Projekte Gang-Analyse und Spielzimmer für die Rehabilitationsklinik genau zu den Projekten, die wir mit unserem Stiftungspreis unterstützten möchten“, erklärte Axel Bähr, Geschäftsführer der AMB MassivHaus GmbH & Co. KG in Mosbach und ehrenamtlicher Botschafter der Town & Country Stiftung. Die Projekte haben sich neben weiteren 364 Projekten für den dritten Town & Country Stiftungspreis beworben. Dadurch erhält die Johannes Diakonie Mosbach nicht nur eine Förderung in Höhe von je 500 Euro für jedes Projekt, sondern auch die Möglichkeit, den mit 5.000 Euro dotierten Stiftungspreis für Baden Württemberg zu gewinnen.

Um die Projekte „Spielzimmer“ und „Gang-Analyse“ realisieren zu können, ist die Johannes-Diakonie Mosbach auf Spenden angewiesen. „Die motorischen Fähigkeiten, Stehen und Gehen, werden deutlich verbessert und damit die Lebensqualität und Zukunftsperspektiven der Kinder und Jugendlichen“, sagt Projektleiter Dr. Daniel Vater. Kinder und Jugendliche mit motorischen Einschränkungen im Rahmen von Bewegungsstörungen, sowie nach neurochirurgischen und neuroorthopädischen Eingriffen, erhalten im Rahmen ihres Rehabilitationsaufenthaltes in der Rehaklinik Mosbach unter anderem eine intensive Physiotherapie. Ziel ist es dabei, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeiten des Körpers zu verbessern und Sekundärschäden vorzubeugen. Um das Therapieangebot weiter zu verbessern, ist die Anschaffung eines videogestützen Gang-Analyse-Systems erforderlich. Erfahrungen damit zeigen, dass dadurch unphysiologische Bewegungsabläufe genauer erkannt, dokumentiert und zielgerichtet behandelt werden können. Die Erfolgsaussichten für die jungen Patientinnen und Patienten steigen dadurch deutlich.

Des Weiteren soll bis Ende 2015 ein kinder- und jugendgerechtes Spielzimmer in der Rehaklinik eingerichtet werden. Dazu ist eine komplette Renovierung und Neugestaltung des vorgesehenen Raums notwendig. Danach soll dieser mit behindertengerechten Möbeln und pädagogisch-therapeutischen Spielen ausgestattetet werden. Die Spende soll zur Finanzierung des Projektes beitragen.       

Bereits zum dritten Mal vergibt die Town & Country Stiftung im Rahmen der Ausreichung des Preises Fördergelder in Höhe von mehr als 255.000 Euro. Gefördert werden gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Organisationen und Projekte, die sich für benachteiligte Kinder einsetzen. Insgesamt mehr als 350 Bewerbungen werden mit einer Förderung in Höhe von jeweils 500 Euro unterstützt. Unter ihnen wählt eine Jury eine Einrichtung aus jedem Bundesland aus, die eine weitere Förderung in Höhe von jeweils 5.000 €uro erhält. Damit möchte die Stiftung kranke und benachteiligte Kinder unterstützen und gleichzeitig ehrenamtliches Engagement würdigen: „Mit den zahlreichen Förderungen generieren wir Aufmerksamkeit für die meist ehrenamtlichen Projekte und richten so den Blick der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Element unserer Gesellschaft“, erklärt Stiftungsvorstand Christian Treumann.

Neben der Förderung benachteiligter Kinder, engagiert sich die Town & Country Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihres Eigenheimes geholfen werden. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung ganz überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.